“Eine eindeutige Bereicherung der Management-Fachliteratur!” Andrea Voigt

Andrea Voigt

Mit leidenschaftlichem Interesse und wachsender Begeisterung habe ich Ihr Buch “Das emotionale Unternehmen” gelesen.

Insbesondere, weil es – endlich!  – die emotionale Seite, die immaterielle Realität in Organisationen adressiert, die Abläufe und Entwicklung dominiert und weil Ihrem Ansatz ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde liegt – eine eindeutige Bereicherung der Management-Fachliteratur.

Und weil ich in Ihrer Argumentation viele meiner Gedanken gespiegelt finde: Nach 11 Jahren als Research Manager in einer großen internationalen Unternehmensberatung gründe ich gerade eine eigene Beratung mit dem Ziel, die “Kopf- und Bauch”-Integration in Unternehmen voranzubringen.

Mein Ansatz: Gemeinsam mit einem Kompetenzteam aus Kreativen, Ärzten, Coaches und Beratern möchte ich in Unternehmen die Sensibiliät für das ungeheure Wirkpotential von Kreativität und Körperarbeit wecken: Als Energieressourcen und Impulsgeber für die eigene Wahrnehmung und die anderer.

Dabei gilt es zunächst, den Menschen ihre Emotionen überhaupt erst wieder bewußt zu machen, bevor man sie benennt und mit ihnen arbeiten kann. Meine persönliche Erfahrung und Gespräche mit Experten zeigen, dass diese Fähigkeit bei vielen Hochleistungsberuflern und insbesondere im Management komplett verschüttet ist.

Unser Ziel ist es also, zunächst die Selbstsorge-Kompetenz der Mitarbeiter zu entwickeln, dann aber auch die positiven Effekte auf die Wahrnehmungsfähigkeit und sozialen Kompetenzen zu nutzen, um das Miteinander im Unternehmen zu stärken, sowohl horizontal als auch vertikal.

Entscheidend ist der Mix aus theoretischen Seminaren und Workshops in den Bereichen Kreativität und Körperarbeit – der Weg geht immer über eigenes Ausprobieren. Ihre Beispiele zur “Ansprache des limbischen Systems einer Organisation” haben mich hier bestätigt und sehr beflügelt.

Anbieten wollen wir diese Methode im Rahmen von Transformationsprozessen und Programmen zur Persönlichkeitsentwicklung als auch für Präventionsarbeit im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Um in Ihrem Metaphernsystem zu bleiben: Ich sehe uns als Energizer, die die unternehmensinterne Vitaminproduktion befeuern wollen :-)

Last but not least würde ich mich sehr über die Zusendung des “emotionalen Covers” freuen. Und bin gespannt auf Ihren Vortrag beim Leadership-Kongreß des Q-Pools 100 im November in Frankfurt.

Andrea Voigt

1 comment to “Eine eindeutige Bereicherung der Management-Fachliteratur!” Andrea Voigt

  • admin

    Liebe Frau Voigt,
    herzlichen Dank für den Energizer :) )
    Es ist für uns als Autoren sehr anspornend und wertschätzend zu erleben, dass die Intention, die wir mit diesem Schreiben dieses Buches hatten auch bei den LeserInnen ankommt.

    Das Cover werden wir Ihnen gerne aus München zuschicken, es verändert lt. Feedbacks wirklich vollkommen den Blick au dass Buch und passt auch viel besser zu uns und dem, was wir vermitteln wollen.

    Ihr Ansatz für die Unternehmensgründung ist prima. Nach über 30 Jahren im internationalen Business wissen wir, dass es DIE Methode nicht gibt. Es hängt eben sehr viel von dem / der BeraterIn selbst ab. Es gibt leider zu viele Leute, die PowerPoints bei einem Vortrag heimlich photographieren und dann kopieren, ein Seminar besuchen und dann die “Methode” glauben zu beherrschen. Das ist alles nur Copy-Paste und die Kunden, wie alle Menschen, spüren das. Wenn Sie aber Ihre Methode mit Begeisterung und Kompetenz rüberbringen, die in Ihrem Mail zum Ausdruck kommt, wird sie auch funktionieren. Wichtig ist auch, die Balance zu halten zwischen der materiellen und der immateriellen Realität.

    Schade, dass Sie noch keinen Link haben, aber über twitter können Sie auch viel Unterstützung finden.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen zum Leadership-Kongreß des Q-Pools 100 im November in Frankfurt.

    Herzliche Grüsse aus Lausanne & München

    Jochen Peter Breuer & Pierre Frot
    - We are what we share -

    Folgen Sie mir auf twitter: http://twitter.com/JPBreuer

Leave a Reply