Seit Erscheinen Top-Seller bei Amazon, jetzt in der 2. Auflage

Austausch

Die Autoren freuen sich auf einen Austausch mit Ihnen. Kommentieren Sie im Blog oder senden Sie eine Nachricht.

Was sagen andere zum Buch? Lesen Sie hier die neuesten Stimmen!

Stefan Merath: “Nach diesem Buch werden Sie Ihr Unternehmen anders wahrnehmen!”

admin : 29. January 2013 16:04 : Echo, Termine & News

Normalerweise bin ich bei der Besprechung von Büchern, die eher aus dem Kontext von Konzernen kommen, sehr vorsichtig. Nur weniges kann in den Kontext von kleinen Unternehmen übertragen werden und noch weniger sollte es.

Das Buch von Breuer und Frot bildet in dieser Hinsicht eine Ausnahme. ….

… Breuer und Frot stellen mit ihrem Buch einen Ansatz vor, einen Teil dieser Kultur (emotionale Viren und Vitamine) wahrzunehmen, zu begreifen und damit veränderbar zu machen. Dabei bewirkt das Buch echte Erkenntnis im positiven Sinn: danach wird man sein Unternehmen anders wahrnehmen und Dinge, die früher unsichtbar blieben, werden sichtbar. Toll!

….

Herzlichen Dank :-)

Hier geht es zur vollständigen Rezension und zur Homepage von Unternehmercoach.de

Leave a response »

“Ein Buch, das Mut macht, heikle Projekte einmal anders anzugehen” Sabine Schwind von Egelstein

admin : 2. November 2011 16:01 : Das emotionale Unternehmen, Echo, Mehr Lust zu Lesen
“Warum versteckt Gabler einen so anregenden und praxisorientierten Inhalt hinter einem solch “grauen” Einband?” Sabine Schwind von Egelstein

Trotz langweiligem Einband sehr lesenswert!

Als mir ein Freund “Das emotionale Unternehmen” schenkte, habe ich es erst mal zur Seite gelegt. Aus dem Umschlag schloss ich auf ein trockenes, sehr wissenschaftliches Buch.

Doch dann kam ich zufällig auf die sehr ansprechende Webseite des Buches und sah, dass die Autoren einen “peppigeren” Umschlag versprachen. Motto: “100% gleicher Inhalt – 200% mehr Lust zu lesen”. Das machte mich neugierig. Die Autoren schickten mir kostenlos und mit Widmung den Umschlag zu. Und tatsächlich: Sobald der attraktivere Umschlag drum war hatte ich wesentlich mehr Lust, es in die Hand zu nehmen.

Beim Durchblättern haben mich direkt die zahlreichen Praxisbeispiele gefesselt und die vielen Illustrationen, die nicht nur auflockern, sondern konkret zeigen, dass die These der Autoren stimmt: Unser Denken und unsere Entscheidungen werden von Emotionen bestimmt und beeinflusst. Je mehr man sich dessen bewusst ist und dies anerkennt, umso besser kann lernen, die positive Kraft der Emotionen zu nutzen. Die Autoren beweisen dies gleich auch mit der originellen Idee des Buchumschlags. Denn wieso entscheidet man sich wohl, in dieses Buch hineinzuschauen, nur weil ein anderer Umschlag drum ist?

Wenn die im Buch beschriebenen Werkzeuge im Unternehmen genauso gut funktionieren, dann kann ich “Das emotionale Unternehmen” jedem Manager, der seine Organisation neu ausrichtet, nur empfehlen. Es macht Mut, solche oft heiklen Projekte einmal anders anzugehen.

Ich frage mich allerdings, warum der doch eigentlich renommierte Gabler-Verlag einen so anregenden und praxisorientierten Inhalt hinter einem solch “grauen” Einband versteckt (auch wenn er blau ist)….

5 Sterne auch von Sabine Schwind von Egelstein auf www.amazon.de.

Herzlichen Dank :-)

Sabine Schwind von Egelstein ist eine von Deutschlands angesehensten Imageberaterinnen: http://www.schwindvonegelstein.de/

Leave a response »

“Ein richtungsweisendes Buch: Pflichtlektüre für jede mutige Führungskraft.” Christine Reik

admin : 2. November 2011 15:39 : Das emotionale Unternehmen, Echo

Ein Buchb das aufzeigt, wie man mental starke Teams formt und zum Erfolg führt

Wer kennt das nicht im Unternehmen oder im Projekt: alle sprechen übereinander aber im Gespräch miteinander bleibt vieles unter der Oberfläche verborgen.

Und genau an dieser Stelle setzen Jochen Breuer und Pierre Frot mit ihrem richtungsweisenden Buch an: sie zeigen auf, wie emotionale Wahrnehmungen und Befindlichkeiten über Erfolg oder Scheitern eines Teams maßgeblich entscheiden können. Und auf die Diagnose folgt die Therapie: an unzähligen Praxisbeispielen wird erläutert, wie es gelingen kann und gelungen ist, mental starke Teams zu formen und zum Erfolg zu führen.

Die langjährige praktische Erfahrung des Autorenteams ist auf jeder Seite zu spüren und vermittelt glaubhaft, daß es gelingen kann, aus einer “emotional verschmutzten Organisation ein “winning team” zu formen. Man muß es als Führungskraft nur wirklich wollen und auch vor überraschenden oder unbequemen Einsichten nicht zurückschrecken.

Fazit: von der Praxis für die Praxis und Pflichtlektüre für jede mutige Führungskraft!

Christine Reik auf www.amazon.de

Leave a response »

Nr. 1 bei amazon auch 1 Jahr nach Erscheinen

admin : 27. September 2011 13:04 : Das emotionale Unternehmen, Echo

26.9.2011: “Das emotionale Unternehmen”: Aktueller denn je und daher wieder Nr.1 bei amazon

Erneut Nr.1 bei amazon: Wir freuen uns riesig über diesen Erfolg. Der Gabler Verlag bereitet die 2. (unveränderte) Auflage zum Jahresende vor.

Übrigens: Viele Leser fordern bei uns das attraktivere Cover an.

Feedback:

  • Die Lust, das Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen steigt wirklich um ein Vielfaches.
  • Das Cover der Autoren spiegelt Inhalt und Schreibstil viel besser wieder.

Hier Infos zum attraktiveren Autoren-Cover: 100% gleicher Inhalt – 200% mehr Lust zu Lesen

Leave a response »

“Ein wichtiges, wertvolles, interessantes und sympathisches Buch!” … – Dr. Eva Bilhuber Galli auf ManagementWissen Online

admin : 8. August 2011 15:55 : Das emotionale Unternehmen, Echo

Dr Bilhuber Galli, Management und Unternehmensberaterin, gibt ihre Meinung zum Buch

Zusammenfassung Inhaltsübersicht
Das Buch befasst sich mit Emotionen im Unternehmen und wie man erfolgreich und sinnvoll mit ihnen umgehen kann.

Teil 1 – Begriffe und Bedeutung: Im ersten der vier Teile werden mit Bezug zur Theorie zunächst die Begriffe Emotionen, Gefühle und Stimmungen geklärt. Anhand vieler eingängiger Beispiele wird im Anschluss die Bedeutung von Emotionen für Unternehmen, vor allem für Veränderungsprojekte beschrieben.

Teil 2 – Emotionale Viren: Im zweiten Teil wird die Metapher der emotionalen Viren eingeführt. Damit wird verdeutlicht, dass sich emotionale Prozesse wie virale Prozesse im Unternehmen verhalten. Wird eine solche Synergiespirale negativer Emotionen in Gang gesetzt, entfaltet sie eine äußerst destruktive Wirkung, die auch das Überleben eines Unternehmens gefährden kann Dabei unterscheiden die Autoren fünf verschiedene Kategorien von emotionalen Viren: Machtkonflikte, Werte- und kulturelle Konflikte, Unsicherheit, Befürchtungen und Ängste, Vorgehensweise und Rahmenbedingungen der Veränderungsinitiative, und zerplatzte Gewissheiten und Träume. Können sich diese Viren in der Organisation verbreiten, kommt dies einer “mentalen Verschmutzung” des Unternehmens gleich. Wie aber geht man mit solch einer mentalen Verschmutzung im Unternehmen am besten um? Die Autoren weisen darauf hin, dass dem limbischen System des Unternehmens (wie auch dem des Individuums) grundsätzlich am besten auf emotionaler Ebene zu begegnen ist. D.h. mit Bildern, Visualisierungen, Symbolen, Geschichten, Ritualen, Malen, Humor, Musik, Theater, etc. Rationale, rein sachliche Worte sind hier eher kontraproduktiv.

Teil 3 – Emotionale Viren aufdecken und behandeln: Der dritte Teil des Buches befasst sich dann mit den Möglichkeiten, wie kollektive Emotionen bzw. die “immaterielle Realität” im Unternehmen aufgedeckt, strukturiert und behandelt werden kann. Als zwei wesentliche Instrumente zur Aufdeckung werden einerseits semistrukturierte Mitarbeiterinterviews und das Mentalmerger-Barometer™ vorgeschlagen. Im Rahmen von Gruppenveranstaltungen werden dabei die Teilnehmer aufgefordert, die Wahrnehmung der Kooperation mit einer anderen Abteilung auf einer 4-Felder-Matrix mit Hilfe einer Punkte-Abfrage einzuschätzen. Dabei wird auf der einen Achse die wahrgenommene Motivation der Zusammenarbeit (“müssen” oder als “wollen”) abgefragt, während auf der anderen Achse die Effizienz (energieraubend oder energiespendend) eingeschätzt wird (S. 169 ff.). Auf diese Weise kann man die Wahrnehmungen von verschiedenen Abteilungen visualisieren und greifbar machen, die Gründe dafür gemeinsam erörtern und diesen dann begegnen. Das Barometer markiert gleichzeitig den Beginn eines 3-stufigen Interventionsprozesses. Dieser wird mit den Phasen Syndrom (Bestandsaufnahme), Syntonie (Human Integration) und Synergie (Nachhaltigkeit implementieren) beschrieben. In der Phase der Syntonie geht es darum, die verschiedenen Akteure mit Hilfe von Integrationsworkshops “in Gleichklang zu bringen”. Dabei werden die “Viren” entlarvt und klar benannt und gleichzeitig ihr Counterpart – die “Energizer” – gesucht, die für die Transformation in eine Positivspirale verantwortlich sind. Regelmäßige Reviews mit dem Mentalmerger-Barometer als auch der Einsatz eines Supervisionsgremiums sollen in einem dritten Schritt die Nachhaltigkeit gewährleisten.

Teil 4: Das mental starke Unternehmen: Im vierten, letzten und kürzesten Teil des Buches wird die Blickrichtung von der Intervention zur Prävention gewechselt. Im Fokus steht nun die Frage, wie das Immunsystem des Unternehmens so gestärkt werden kann, dass emotionale Viren erst gar nicht entstehen und das Unternehmen somit gar nicht erst in den Strudel “mentaler Verschmutzung” gerät. Denn wenn ein Unternehmen von der positiven Synergiespirale von Emotionen erfasst wird, ist es in der Lage, seine kollektive Intelligenz erfolgreich zu nutzen, sich selbst kontinuierlich zu erneuern und Innovationen hervor zu bringen. Die Bedingungen der Nutzung kollektiver Intelligenz sind somit gleichzeitig auch die Prävention, dass emotionale Viren entstehen: Mitarbeiter systematisch in neuen Netzwerken zusammenschließen und zur Kooperation motivieren, als auch die Vielfalt fördern und nicht ausgrenzen.

Rezension
“Endlich!” sage ich mir, als ich den Titel des Buches lese. Endlich beschäftigt sich mal jemand in systematischer Weise mit emotionalen Prozessen im Unternehmen auf kollektiver Ebene. Nach meiner Enttäuschung beim letzten Buch Emotionomics mache ich mich erneut mit großer Neugier ans Lesen, um vielleicht diesmal etwas ableiten zu können, wie man Emotionen aus strategischer Sicht begegnen kann. Das Geleitwort der unangefochtenen Koryphäe für kollektive Intelligenz, Prof. Dr. Peter Kruse, schürt große Erwartungen bei mir.

Und in der Tat gelingt es den Autoren aus meiner Sicht, das Thema der Emotionen auf kollektiver Ebene fundiert und gleichzeitig praxisnah zu beschreiben. Was mir besonders gefällt, ist, dass die Autoren versuchen, über einen reinen Erfahrungs- und Praxisbericht hinaus, das Thema kollektive Emotionen systematisch zu beleuchten und zu erfassen.
Besonders hilfreich finde ich die Metapher der emotionalen Viren selbst, die mir für die Argumentation bei Unternehmen, Management und Mitarbeitern sehr gut anwendbar erscheint.

Das Mentalmerger-Barometer™ finde ich besonders interessant, weil es eine interessante Möglichkeit darstellt, die emotionale Realität der Beteiligten im Unternehmen zu erheben, zu visualisieren und zu besprechen. Wie man daraus allerdings auf die emotionalen Viren zurückschießt bleibt für den Leser im Verborgenen.

Grundsätzlich fand ich die immer wieder eingeschobenen Praxisfälle sowie auch die Beschreibung von konkreten Interventionsmaßnahmen sehr spannend. Vor allem, weil sie gepaart waren mit Verweisen auf Hintergrundinformationen aus der Forschung. Das ist auch, was das Buch für mich insgesamt auszeichnet: Eine charmante Verbindung zwischen leichtflüssiger Praxislektüre mit fachlich konzeptioneller Tiefe.

Wenn es etwas auszusetzen gibt, dann ist das vermutlich auf der Praxisseite am ehesten der etwas einseitige Fokus auf Post-Merger-Integrationen im interkulturellen Kontext. Dem erfahrenen Organisationsentwickler wird es schwerfallen bei den Interventionsmöglichkeiten etwas Neues zu entdecken. Die Verwendung des Structogramms im Rahmen der Workshops erscheint einem fast ein wenig widersinnig, da das Thema damit doch wieder auf das einzelne Individuum zurückgeholt wird. Auf der konzeptionellen Seite kommt einem die Verwendung von Begrifflichkeiten manchmal etwas inkonsistent vor (es wird z.B. nicht von “emotional” verschmutzten sondern “mental” verschmutzten Unternehmen gesprochen). Fragen werfen bei mir persönlich auch die Kategorisierung bzw. Abgrenzung der emotionalen Viren auf, die aus meiner Sicht viele Überschneidungen aufweist.

Dennoch mindert dies nicht den Gesamtwert des Buches und es kann m.E. den Autoren nicht hoch genug angerechnet werden, dass sie diesen Versuch der Konzeptualisierung von kollektiven Emotionen in praxisnaher Weise unternommen haben. Und dafür zolle ich ihnen höchsten Respekt. In der von mir aufgeworfenen Frage nach einer strategischen Sichtweise auf das Thema Emotionen bin ich zumindest einen kleinen Schritt weiter gekommen. Denn am Ende des Buches wird die Frage, was man eigentlich von vornherein tun kann, um zu vermeiden, das emotionale Viren im Unternehmen überhaupt entstehen, wenigstens kurz gestreift. Der Kriterienkatalog von mental-gesunden vs. mental schwachen Unternehmen (S. 273) kann hier einen guten Ausgangspunkt markieren, den es weiter zu verfolgen gilt.

Fazit
Ein wichtiges, wertvolles, interessantes und sympathisches Buch, gut lesbar und kurzweilig geschrieben, mit einer guten Balance zwischen Forschungs- und Praxisbezug. Aus meiner Sicht gehört dieses Buch in die Bibliothek eines jeden Beraters, Organisationsentwicklers oder Change Managers – aber noch viel wichtiger, in die Bibliothek eines jeden Managers. Aber auch hier gilt: Das Lesen dieses Buches wird Profis mit umfassender Erfahrung in diesem Bereich nicht ersetzen können. Denn mein Fazit ist auch dasjenige, welches die Autoren an diversen Stellen in ihrem Buch betonen: Ob es gelingt, emotionale Viren effektiv zu behandeln, hängt am Ende immer von der Qualifikation und Erfahrung der Berater ab.

MWonline zur Verfügung gestellt von Dr. Eva Bilhuber Galli -

Leave a response »

“Vorteilhaft zu wissen für jeden, der mit Menschen zu tun hat” – Beatrice Legien-Flandergan

admin : 31. January 2011 18:12 : Echo

Beatrice Legien-Flandergan ist Coach und Beraterin in Köln

Rezension auf amazon.de vom 28.1.2011 – 5.0 von 5 Sternen

“Als ich dieses Buch entdeckte, hat es mich einfach fasziniert, wegen der Begriffe “emotionales Unternehmen” und “emotionale Viren”. Ich habe als Coach und Beraterin viel mit Gefühlen und Emotionen zu tun und fand den Titel daher sehr ansprechend. Es hat mich super neugierig gemacht, was sich hinter diesem Buchtitel verbirgt.

Mir gefällt die bildliche Sprache sehr gut, weil sie sehr konkret das vermittelt, worauf man gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit mehr Konzentration ausrichten sollte. Hier im Buch geht es darum, was unbedingt stärker zu beachten ist von Unternehmen durch internationalen Fusionen wie auch größere Veränderungsprozesse. Es wird betrachtet, welche große Bedeutung die Menschen dabei haben und wie solche Prozesse besser und effektiver ablaufen können.

Die Beispiele mit einer professionellen Unterstützung und die Umsetzungsmöglichkeiten sind sehr gut nachvollziehbar dargestellt.

Die hier getroffenen Aussagen und Erkenntnisse more »

Leave a response »

“Komplexe Gefühls-Welten verständlich dargestellt…” Gregor Straub, Europas erfolgreichster Gedächtnistrainer

admin : 28. January 2011 15:30 : Das emotionale Unternehmen, Echo

Gregor Straub, Europas erfolgreichster Gedächtnistrainer ist inspiriert von "Das emotionale Unternehmen"

“Jochen Peter Breuers Betrachtungsweise von Unternehmen und Organisationen als quasi lebendiges Wesen wie ein Mensch oder die Erde (Gaia) ist ein origineller und gut kommunizierbarer Weg, die komplexe Problematik und die Aufgabenstellung darzustellen, denen man sich stellen muss, um eine mental optimale, gesunde Unternehmenskultur zu gestalten.

Durch seine unnachahmliche Art mit Gefühlen umzugehen, seinem sehr persönlichen Weg Situationen und die involvierten Emotionen zu erkennen und anzusprechen, ermöglicht er praxisbezogene und zum Teil unerwartete, querdenkende Ansätze, welche die gefühlsmäßige Hygiene more »

Leave a response »

“Das emotionale Unternehmen” ist ‘Buch der Woche’!

admin : 10. January 2011 11:18 : Das emotionale Unternehmen, Echo

alpha.ch, der Schweizer online Kadermarkt empfiehlt "Das emotionale Unternehmen"

alpha.ch, der Schweizer online Kadermarkt empfiehlt "Das emotionale Unternehmen"

Es freut es uns riesig, wenn wir Menschen, die uns bisher völlig unbekannt waren, durch unser Buch erreichen und inspirieren können. So auch die Macher des Schweizer on-line Kadermarktes alpha.ch, die “Das emotionale Unternehmen” gerade als ‘Buch der Woche’ vorstellen. Danke :-)

Leave a response »

“Ein starkes Buch für ein gutes Miteinander!” Silvia Ziolkowksi

admin : 19. December 2010 15:38 : Das emotionale Unternehmen, Echo

Silvia Ziolkowski findet Das emotionale Unternehmen "stark"

Silvia Ziolkowski, Geschäftsführerin von artvia net.consult, hat eine sehr enthusiastische Rezension bei amazon eingestellt. Und zudem noch ein Beispiel aus eigener Erfahrung eingebracht.

Ein toller Energizer zum Jahreswechsel. Herzlichen Dank :-)

Als ich noch Vorstand eines IT-Unternehmens war, war ich in einem großen Industrie-Verband in einem Arbeitskreis aktiv. Meine Partner dort waren allesamt Führungskräfte großer Hersteller die international arbeiteten. In allen Sitzungen spürte ich Frust, Unmut und oft auch Ohnmacht. Das größte Thema: die Menschen fühlten sich nicht ernst genommen und wertgeschätzt. Unsere Ausarbeitungen wurden zwar von den internationalen Gremienmitglieder verlangt, dann aber oft genug vom Tisch gewischt ohne nachvollziehbare Begründung, wenn es die überhaupt gab. Für mich als Außenstehende war es nicht zu verstehen wie man überhaupt in einem Konzern arbeiten mag, wenn es doch so “unlustig” ist, und man mehr aussitzen muss, sich wegducken und aus meiner Wahrnehmung heraus hochfrustriert jeden Tag seinen Aufgaben nachgehen soll. Für mich war das reinste Ressourcenverschwendung in Geld, Zeit, Motivation und Lebensfreude. Die emotionalen Viren” waren deutlich spür- sicht- und hörbar.

Jochen Peter Breuer und Pierre Frot haben sich getraut, haben genau hingeschaut und dieses oft heikle Thema beim Namen genannt. more »

Leave a response »

getabstract: Lernen Sie, wie Sie Emotionen, auch innerhalb von Gruppen, aufspüren und handhaben

admin : 6. December 2010 20:03 : Das emotionale Unternehmen, Echo

Die Bewertung von getabstract, die Referenz für Businessbuch-Zusammenfassungen ist jetzt on-line.

Wir freuen uns natürlich sehr über diese gute Rezension :-)

getAbstract-Bewertung

Gesamtbewertung : rating 8

Das lernen Sie

  • welche Bedeutung Emotionen im Unternehmen haben
  • wie Sie Emotionen, auch innerhalb von Gruppen, aufspüren und handhaben
  • wie Sie ein mental starkes Unternehmen aufbauen

Empfehlung

getAbstract empfiehlt dieses ansprechend aufgemachte Handbuch Führungskräften und Beratern, die lernen möchten, wie sie systematisch und professionell mit Gruppenemotionen umgehen.

Lesen Sie die komplette Rezension auf getabstract

Leave a response »

Hans-Uwe L. Köhler: “Wer seine Emotionalität verleugnet, der beschneidet seine Persönlichkeit…”

admin : 3. December 2010 20:17 : Echo

Hans-Uwe L. Köhler – genannt “HULK”, nicht nur in meinen Augen Deutschlands innovativster Verkaufstrainer, Redner und Event-Erfinder, kenne ich aus gemeinsamen Zeiten im Club 55. Wir treffen uns zudem regelmäßig in der German Speaker Association (GSA), die ihm gerade auf der Convention 2010 in Köln den Innovation Award verliehen hat.

Ich habe ganz besonders noch in Erinnerung das von ihm initiierte Projekt “Best-of-55″ : Am 05.05.2005 trafen sich 55 Experten, nämlich wir, internationale Mitglieder aus dem Club 55, und weitere bekannte Spezialisten auf der Zugspitze, um in weniger als 555 Minuten (Weltrekordversuch!) insgesamt 55 x 5 Editorials rund um die heißesten Themen des Verkaufens zu schreiben. Das 5-eckige (!) Buch more »

Leave a response »

“Ein wichtiger Schritt im Feld der Verhaltensökonomie und der emotionalen Befindlichkeit in Unternehmen”

admin : 15. November 2010 20:11 : Das emotionale Unternehmen, Echo

Eine homepage zum Entdecken: www.lies-und-lausch.de

Hier kommt erstmalig eine sehr ausführliche Rezension zu “Das emotionale Unternehmen”. Der Autor Michael Pape hat sich sehr ausführlich mit unserem Werk befasst. Auch wir haben bereits bemerkt, dass es mindestens zwei verschiedene Lesergruppen gibt: diejenigen, die sich in das Buch hinein vertiefen und es als “anspruchsvolle Lektüre werten”, und diejenigen, die es querlesen, als “leicht verständlich geschrieben” bezeichnen und sich daraus den für sie wichtigen Input ziehen.

Die Originalrezension wurde hier verfasst: Lies und Lausch

Wir danken ganz herzlich!

Mentale Unternehmensstärke entwickeln
Rezension von Michael Pape

In der reinen Lehre der Wirtschaft werden, interessanterweise, Emotionen kaum erfasst. Erst durch die Entfaltung der Verhaltensökonomie in den letzten Jahren wird das theoretische Denken eines ständig rein rational handelnden Menschen im Sinne der Nutzenmaximierung mehr und mehr in die Schranken gewiesen.
Bei einem Wesen wie dem Menschen, der zu einem hohen Teil durch Emotionen und emotionale Prägungen gesteuert wird, bei einer Vielzahl von Untersuchungen, die nachweisen, dass Mitarbeiterzufriedenheit (ein emotionaler Faktor) für das gesamte Unternehmen förderlich und eine schlechte Stimmung (ebenfalls ein emotionaler Faktor) dementsprechend hinderlich für das Unternehmen ist, eine längst fällige Korrektur wirtschaftswissenschaftlichen Denkens. Der Markterfolg eines Unternehmens ist letztlich in viel höherem Maße von sogenannten „weichen“ Faktoren abhängig, als mithin angenommen wurde.

Dieser Bereich ist es, der der Untersuchung und Darstellung der beiden Autoren Richtung und Inhalt weist. Der Mensch verhält sich einfach, gerade auch am Markt, nicht rein rational. Anhand einer Metapher der „emotionalen Viren“. Mit diesen sind nicht Emotionen an sich gemeint, die die Ratio durchbrechen würden, sondern more »

Leave a response »

Inhalt sollte auch in Wirtschaftsstudiengängen aufgenommen werden

admin : 11. November 2010 19:36 : Das emotionale Unternehmen, Echo

Wir freuen uns sehr über die Rezension von Herrn Carsten Nitschke auf Amazon.

Herzlichen Dank :-))

8. November 2010

Ein Muss für jeden Manager

Das Buch beschreibt sehr gut Umstände die uns allen im Berufsleben bekannt sind aber trotzdem ignoriert werden.

Ein Unternehmen kann nicht nur mit “hard-facts” zum Erfolg geführt werden, es sind vor allem die nicht tangierbaren Faktoren die den Erfolg ausmachen.
Sehr empfehlenswert, der Inhalt sollte auch vor allem in Wirtschaftsstudiengängen aufgenommen werden.

Leave a response »

Prof. Dr. Lothar Seiwert empfiehlt “Das emotionale Unternehmen”

admin : 27. October 2010 10:39 : Echo

Prof. Dr. Lothar Seiwert, Deutschlands Experte für Lebensbalance

Prof. Dr. Lothar Seiwert, Deutschlands Experte für Lebensbalance, schreibt in seinem Newsletter “Seiwert-Tipp”:

“Buch-Tipp: Jochen P. Breuer und Pierre Frot zeigen in “Das emotionale Unternehmen” anschaulich, wie Unternehmen und ihre Mitarbeiter zu mentaler Stärke geführt und bei Krisen die Selbstheilungskräfte von Organisationen aktiviert werden können.”

Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass ein solch renommierter Experte unsere Thesen unterstützt. Natürlich können auch Konflikte privater Natur mit der Metapher der emotionalen Viren visualisiert und behandelt werden.

Viel wichtiger erscheint uns jedoch: je ausgeglichener und wohler wir uns bei unserer Arbeit fühlen, desto mehr profitiert auch unser Privatleben davon. Insofern enthält “Das emotionale Unternehmen” eine weitere Botschaft: mit dem Würdigen der Wahrnehmungen der Mitarbeiter und des Managements trägt ein Unternehmen aktiv zu deren Lebensbalance bei. Die Erfahrung zeigt: hier liegt für ein Unternehmen enormes Motivationspotenzial, das stärker und nachhaltiger wirkt, als jede Gehaltserhöhung.

Herzlichen Dank Professor Seiwert :-)

Der inspirierende Newsletter von Professor Seiwert kann übrigens hier abonniert werden: Newsletter Lothar Seiwert

Leave a response »

“What a difference!” Maya Burkhard

admin : 13. October 2010 11:40 : Echo, Mehr Lust zu Lesen

Maya Burkhard

Herzlichen Dank für die Zusendung des neuen Buchumschlags – what a difference! Und eine fantastische Möglichkeit so deutlich zu erfahren, wie wegweisend eine Erscheinung / Darstellung ist: mit dem neuen Umschlag muss man einfach das Buch in die Finger nehmen!

Maya Burkhard

Maya Burkhard Coaching

www.burkhard-coaching.ch

Leave a response »

“Die Revolution ist gestartet!” Dr. Helmut Fuchs

admin : 28. September 2010 08:37 : Echo

Dr. Helmut Fuchs findet, das "Das emotionale Unternehmen" zur richtigen Zeit kommt.

Liebe Kollegen,
Glückwunsch zu diesem gelungenen Buch.
Ich habe bereits vor 10 Jahren mit unserem Gabal-Buch “Metaphoring” eine “erste Schneise” in das Dickicht der Rationalorientierung bei Unternehmen geschlagen und erlebe im Moment mit meine Psychologischen Kabarett zur “Launologie” eine enorme Bereitschaft solche Botschaften aufzunehmen.

Ihr Buch kommt zur richtigen Zeit und ich werde es bei jeder passenden Gelegenheit empfehlen.

Die Revolution ist gestartet, herzlichen Glückwunsch!

Wünsche Ihnen alles Gute und spannende Zukunft,

mit launologischem Gruße

Ihr

Helmut Fuchs
TAM – Institut für Persönlichkeitsforschung, Diagnostik und Training

Leave a response »

“Eine eindeutige Bereicherung der Management-Fachliteratur!” Andrea Voigt

admin : 7. September 2010 19:07 : Das emotionale Unternehmen, Echo, Unternehmotion

Andrea Voigt

Mit leidenschaftlichem Interesse und wachsender Begeisterung habe ich Ihr Buch “Das emotionale Unternehmen” gelesen.

Insbesondere, weil es – endlich!  – die emotionale Seite, die immaterielle Realität in Organisationen adressiert, die Abläufe und Entwicklung dominiert und weil Ihrem Ansatz ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde liegt – eine eindeutige Bereicherung der Management-Fachliteratur.

Und weil ich in Ihrer Argumentation viele meiner Gedanken gespiegelt finde: Nach 11 Jahren als Research Manager in einer großen internationalen Unternehmensberatung gründe ich gerade eine eigene Beratung mit dem Ziel, die “Kopf- und Bauch”-Integration in Unternehmen voranzubringen.

Mein Ansatz: Gemeinsam mit einem Kompetenzteam aus Kreativen, Ärzten, Coaches und Beratern möchte ich in Unternehmen die Sensibiliät für das ungeheure Wirkpotential von Kreativität und Körperarbeit wecken: Als Energieressourcen und Impulsgeber für die eigene Wahrnehmung und die anderer.

Dabei gilt es zunächst, den Menschen ihre Emotionen überhaupt erst wieder bewußt zu machen, bevor man sie benennt und mit ihnen arbeiten kann. Meine persönliche Erfahrung und Gespräche mit Experten zeigen, dass diese Fähigkeit bei vielen Hochleistungsberuflern und insbesondere im Management komplett verschüttet ist.

Unser Ziel ist es also, zunächst die Selbstsorge-Kompetenz der Mitarbeiter zu entwickeln, dann aber auch die positiven Effekte auf die Wahrnehmungsfähigkeit und sozialen Kompetenzen zu nutzen, um das Miteinander im Unternehmen zu stärken, sowohl horizontal als auch vertikal.

Entscheidend ist der Mix aus theoretischen Seminaren und Workshops in den Bereichen Kreativität und Körperarbeit – der Weg geht immer über eigenes Ausprobieren. Ihre Beispiele zur “Ansprache des limbischen Systems einer Organisation” haben mich hier bestätigt und sehr beflügelt.

Anbieten wollen wir diese Methode im Rahmen von Transformationsprozessen und Programmen zur Persönlichkeitsentwicklung als auch für Präventionsarbeit im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Um in Ihrem Metaphernsystem zu bleiben: Ich sehe uns als Energizer, die die unternehmensinterne Vitaminproduktion befeuern wollen :-)

Last but not least würde ich mich sehr über die Zusendung des “emotionalen Covers” freuen. Und bin gespannt auf Ihren Vortrag beim Leadership-Kongreß des Q-Pools 100 im November in Frankfurt.

Andrea Voigt

1 Comment »

“Bin begeistert…” Edda Vanhoefer, GF Change Corporation, München

admin : 6. September 2010 10:34 : Echo

Edda Vanhoefer

Hab grade angefangen Ihr Buch zu lesen und bin begeistert, dass das, was ich schon lange beobachte, denke und spreche einen so wunderbaren Ausdruck gefunden hat! Herzlichen Glückwunsch!!

Wenn Sie Austausch in München anbieten, lassen Sie es mich wissen.
Beste Grüße

Edda Vanhoefer

Geschäftsführerin Change Corporation Gbr

Website: www.changecorporation.de

Leave a response »

“Herzlichen Dank für die tolle Buchhülle.” Susanne Zimmermann, CTC

admin : 2. September 2010 10:47 : Echo, Mehr Lust zu Lesen

Susanne Zimmermann, CTC

Herzlichen Dank für die tolle Buchhülle. Sie gefällt mir sehr gut. Freue mich auf das Lesen. Zur Zeit bin ich viel unterwegs und komme noch nicht dazu.

Die Zeit wird kommen.

Susanne Zimmermann

CTC
Consulting Training Coaching

Corseaux / Schweiz

homepage: www.c-t-c.ch

Leave a response »

“Inspirierend!” Stéphane Etrillard

admin : 30. August 2010 08:30 : Echo

Stéphane Etrillard - Autor von "13 Impulse für mehr Souveränität"

Stéphane Etrillard auf twitter:

Inspirierend. J.P.Breuers neuestes Buch “Das emotionale Unternehmen”, wichtig & spannend!

Leave a response »

“Eine schöne Idee zu einem schönen Buch.” Dr. Andreas Schöler

admin : 26. August 2010 11:59 : Echo

An alle Käufer von “Das emotionale Unternehmen”:

Nehmen Sie unser Angebot an, ein attraktiveres Cover zu bekommen. Schreiben Sie uns einfach wie Dr. Andreas Schöler:

Guten Tag,
was für eine schöne Idee zu einem schönen Buch.
Ich freue mich sehr, wenn Sie mir das "positive" Cover zukommen lassen.

Besten Dank und viele Grüße

Dr. Andreas Schöler

DR+SCHÖLER markt. organisation. entwicklung. http://www.dr-schoeler.com
1 Comment »

“Vorfreude!” Dr. Andreas Zeuch, Autor von ‘Feel it’

admin : 25. August 2010 11:27 : Echo

Dr. Andreas Zeuch: "Der Satz "Organisationstheorien leiden unter emotionaler Anorexie" ist großartig."

Hallo Herr Breuer,

habe eben noch kurz bei Amazon den Blick in Ihr neues Buch geworfen – freue mich sehr drauf. Der Satz “Organisationstheorien leiden unter emotionaler Anorexie” ist großartig. Könnte genauso von mir gekommen sein. Sehr schön. Ich glaube Sie werden auch Freude an meinem Buch haben. Da gibt’s so Sätze wie: “Hierarchische Aufbauorganisationen sind nicht gehirngerecht”. Oder: “Intuition ist keine heilige Kuh.” .
Herzliche Grüße
Andreas Zeuch
Infos zu Dr. Andreas Zeuch:
Neuerscheinung: “Feel it!”
Expertise: www.a-zeuch.de
Leave a response »

“Praxisnahe Anregungen zur Entwicklung einer nachhaltig ‚gesunden’ Unternehmenskultur.” Prof. Peter Kruse, Geschäftsführer Nextpractice GmbH

admin : 24. August 2010 13:03 : Echo

Prof. Dr. Peter Kruse - international bekannter Spezialist für Wertedefinition und kollektive Intelligenz

“Das Konzept ‘emotionaler Viren’, die die Anpassungsfähigkeit eines Unternehmens verringern und seine Lebenskraft schwächen, ist angemessen und hilfreich. Das Buch bietet für Manager, Unternehmer und Berater eine Fülle praxisnaher Anregungen zum Verständnis und zur Entwicklung einer nachhaltig ‚gesunden’ Unternehmenskultur.”

Tipp: Laden Sie sich das Vorwort zum Buch von Prof. Kruse unter “Leseprobe” herunter.

Informationen zu Prof. Dr Peter Kruse: nextpractice GmbH

Leave a response »

“Ich finde die Metapher ‘Emotionale Viren’ bestechend…”

admin : 23. August 2010 12:02 : Echo

Mathias zur Bonsen, Autor von "Leading with life"

Dr. Matthias zur Bonsen - Autor von "Leading with Life"

“In diesem Buch geht es um “Emotionale Viren” , das sind verfestigte Wahrnehmungsmuster von Menschen in Organisationen, die negative Gefühle mit sich bringen und viele weitere dysfunktionale Folgewirkungen haben können, bis hin zur Lähmung ganzer Organisationen.

Ich finde die Metapher “Emotionale Viren” sehr gelungen, im Grunde bestechend. Denn sie macht deutlich, wie solche Wahrnehmungsmuster einen Organismus regelrecht befallen und wie Menschen sich damit anstecken können. Die Autoren Jochen Peter Breuer und Pierre Frot beschreiben sehr lebendig und mit vielen Beispielen, was für Arten von “emotionalen Viren” es gibt, wie man sie identifiziert, und wie man sie schließlich unschädlich machen kann.

Ein sehr inspirierendes Buch.”

Dr. Matthias zur Bonsen, selbst erfolgreicher Berater und renommierter Buchautor (Leading with life) hat “Das emotionale Unternehmen” bei Amazon mit 5 Sternen bewertet. Herzlichen Dank, wir wissen dieses Lob zu schätzen!

Mehr zu Matthias zur Bonsen: all in one spirit

Leave a response »

“Dieses Buch ist ein Muss…” Dieter Grabenbauer, Geschäftsführer Marketing & Sales Lurgi GmbH

admin : 19. August 2010 12:56 : Echo

Dieter Grabenbauer - Vice President Marketing & Sales, Lurgi GmbH

“Dieses Buch ist ein Muss für diejenigen, die ihre Führungs- oder Management-Aufgabe nicht nur in der Definition von Zielvorgaben festmachen, sondern mit der Überzeugung leben, dass nur eine motivierte und “emotional wache” Organisation die Voraussetzungen für den Erfolg sind.”

Mehr zu Dieter Grabenbauer: Lurgi GmbH

Leave a response »

“Sehr praxisnah und kurzweilig geschrieben!” Markus Sieverding, Geschäftsführer Air Liquide Deutschland GmbH

admin : 16. August 2010 11:56 : Echo

Markus Sieverding, Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft des Weltmarkführers für Industriegase Air Liquide

Das Buch ist sehr praxisnah und kurzweilig geschrieben. Der anschaulich dargelegte wissenschaftliche Hintergrund eröffnet anhand zahlreicher Beispiele dem Umgang mit Emotionen in Unternehmen eine konkrete Dimension.

In einem Integrationsprozess treffen häufig recht unterschiedliche Unternehmensphilosophien aufeinander, die Verhaltens- und Vorgehensweisen von Mitarbeitern prägen. Gerade die weichen Faktoren sind es, die eine Zusammenführung und Harmonisierung beschleunigen können und daher ist es von eminenter Bedeutung, “emotionale Viren” zu identifizieren und bewusst zu machen. Denn das daraus erwachsende Verständnis für ” den Anderen” wirkt emotionalem Widerstand entgegen, baut Misstrauen ab und trägt zur gegenseitigen Offenheit bei.

Die nachhaltig positive Wirkung des Konzepts der “emotionalen Viren” im Rahmen eines mentalmerger®-Prozesses kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Markus Sieverding, Geschäftsführer  AIR LIQUIDE Deutschland GmbH

Leave a response »

“Kaufen, lesen, lernen! Ich kann dieses Buch nur empfehlen!” Andreas Buhr, Go! Akademie

admin : 16. August 2010 11:07 : Echo

Andreas Buhr, einer der bedeutendsten Motivations- und Vertriebsspezialisten in Europa

… was meinen die Autoren Jochen Peter Breuer und Pierre Frot damit, fragte ich mich, als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt.

Doch schnell wurde mir durch den prägnanten und dennoch anschaulichen und unterhaltsamen Schreibstil der beiden deutlich, wie ich – auch als langjähriger Unternehmer und erfahrene Führungskraft – noch Ansätze finde, um tatsächlich sg. “emotionale Viren” im Unternehmen aufzuspüren und vor allem auch zu “behandeln”. Diese können ganz unterschiedlicher Beschaffenheit sein: offen ausgetragene Machtkonflikte, Werte bedingte Konflikte, aber auch kulturelle Konflikte können sich dahinter verbergen!
Kaufen, lesen, lernen! Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Von Andreas Buhr www.andreas-buhr.com

Leave a response »

“Das Buch leistet einen sehr wertvollen Beitrag…” Jürgen Bock, Leiter PE Otto Gruppe

admin : 31. July 2010 13:08 : Echo

Jürgen Bock: einer der innovativsten Personalentwickler Deutschlands, erfolgreicher Buchautor und Key-Note Speaker

Jürgen Bock, innovativer Personalentwickler , erfolgreicher Buchautor und beliebter Key-Note-Speaker

“Das Thema des Buches ist von großer Bedeutung, denn unternehmensinterne Veränderungsvorhaben sind nur dann erfolgreich, wenn neben dem Kopf auch das Herz, die Emotion angesprochen wird.  Das Buch leistet daher einen sehr wertvollen Beitrag, indem es die Bedeutung von Emotionen deutlich herausarbeitet. Überhaupt ist das Buch sprachlich sehr klar und nachvollziehbar geschrieben und durch seine abwechslungsreiche Gestaltung lässt es sich sehr gut lesen.  Ich kann es jedem Manager sehr ans Herz legen!”

Mehr zu Jürgen Bock: Bock auf Leben – 20 Schritte auf dem Weg zur Meisterschaft im Leben

Leave a response »